Übernachtungsgutscheine kaufen E-Bike kaufen E-Bike mieten

Sehen und gesehen werden - E-Biken in der dunklen Jahreszeit

Während früher im Spätherbst das Bike eingewintert wurde, so sind heute viele E-Biker auch im Winter unterwegs. Zum einem die mit dem E-Bike in der Stadt zur Arbeit fahren und zum anderen diejenigen, die selbst im Winter noch alpine Pässe bezwingen.

Die Hauptgefahr ist nicht die Kälte, hier kann man sich mit guter Kleidung leicht schützen. Das größte Gefahrenpotential stellt die Dunkelheit dar. Wer im Sommer um 17:00 noch eine coole E-Biketour gemacht hat, ist sicherlich noch bei Tageslicht heimgekommen. Im Winter ist es aber um 17:00 Uhr bereits dunkel. Viele Greenstorm E-Biker, die mit dem Rad zur Arbeit fahren, starten morgens im Dunkeln los und kommen Abend im Finsteren wieder nach Hause.

Gut-Sehen und Gut-Gesehen-Werden ist die Lebensversicherung eines jeden E-Bikers ganz besonders während der Zeit, in der die Finsternis gegenüber dem Tageslicht, eindeutig das Sagen hat. Zum einem, bewegen wir uns mit den E-Bikes durch die leicht erreichbaren 25km/h relativ schnell und aus diesem Grund ist es wichtig, dass wir sehen wohin wir fahren. Zum anderen, wissen wir, dass wir über keinerlei Knautschzone verfügen und bei einer Kollision mit einem Auto immer den Kürzeren ziehen. Deshalb ist es besonders wichtig, dass wir gesehen werden.

E-Citybikes top ausgestattet.

Citybikes, so wie sie im Greenstorm Shop verkauft werden, sind alle bereits vom Hersteller mit einer sehr guten Beleuchtung ausgestattet. Sobald man den Antrieb einschaltet geht das Licht an. Beinahe vergleichbar mit einem Tagfahrlicht bei einem PKW.

Integriertes Licht eines Univega GEO – leuchtet sobald man das Bike einschaltet – auch am Tag

E-MTB – einfach nur gesehen werden

Wer bei seinem E-MTB kein Licht installieren möchte aber dennoch gesehen und nicht übersehen werden will, der kann auf die Minimalvariante setzen. Ein kleines Licht mit Schlaufe vorne und eine USB geladenes Rücklicht, die zusammen nicht einmal 10 Gramm auf die Waage bringen, sind hier eine gute Lösung. Beide Lichter lassen sich im Dauerbetrieb oder im blinkenden Modus betreiben und stellen sicher dass der Biker, sowohl von vorne als auch von hinten gesehen wird. Diese Lichter werden auch häufig von Rennradfahrern benutzt, die auf alpinen Pässen mit vielen unbeleuchteten Tunnels unterwegs sind.

Ultra leicht aber super wirkungsvoll!
eine perfekte – immer dabei – Lösung

Clip on Lösungen für E-MTBs

Wer doch etwas sehen will und das Verlangen nach etwas mehr Licht hat, für den sind clip on Lösungen die idealen Produkte. Hierbei handelt es sich um vollwertige Leuchten, die mittels eines Clip Verschlusses in Sekundenschnelle am Fahrrad angebracht werden können. Genau so schnell sind sie dann auch wieder abmontiert. Die meisten dieser Leuchten sind mit Akkus versehen und können in der Regel auch über USB aufgeladen werden.

Günstige Lösungen die aber massiv zu mehr Sicherheit beitragen

Daymaker mit High Power Stirnlampen

Wer gerade nach einer MTB Tour, die bis in die Nach gedauert hat, auch noch zügig abfahren will, der bracht schon eine Top Beleuchtung. Hier sind Stirnlampe mit großer Leuchtkraft das Ideale. Es gibt sogar Modelle die ein LED Rücklicht im Battery Pack eingebaut haben. Achtung – hier kann es bei manchen Helmtypem mit Sonnenschild aber zu Problemen bei der Montage kommen.

Jetzt wird’s richtig hell!

Helme mit integriertem Licht

Natürlich haben die Hersteller bereits auf die Bedürfnisse der Biker reagiert und Helme mit integrierter Beleuchtung und sogar integrierter Blue Tooth Freisprecheinrichtung entwickelt. (Smart-Helm Livall BH51M oder Livall BH62) Da ich die Helme noch nicht getestet habe, gibt es auch keine Erfahrungswerte. Ich kann mir aber vorstellen, dass sie im Stadtverkehr sinnvoll sind.(https://www.livall.de/produkt-item/bh51/)

Reflektoren, Reflektoren, Reflektoren!

Besonders in der Stadt sind Reflektoren für den E-Biker überlebenswichtig. Im Dschungel der vielen Autorückleuchten kann die zarte Beleuchtung eines Rades schnell übersehen werden. Wenn das Rad sowie der Radfahrer mit Reflektoren ausgestattet ist, erhöht das seine Sichtbarkeit um ein Vielfaches. Sehr wirkungsvoll sind Speichenreflektoren, die den E-Biker auch von der Seite gut sichtbar machen (https://www.youtube.com/watch?v=_5xC7PI3dyI). Am wirkungsvollsten und für ein paar Euro in jedem Supermarkt zu erwerben ist die Warnweste, wie wir sie alle aus dem Auto kennen. Die nachstehen Bilder zeigen den Unterschied eines gut ausgestatteten Radfahrers und eines Radfahrers der kaum sichtbar ist. (beide 20 Meter von einem Auto entfernt mit Abblendscheinwerfer angeleuchtet)

Biker ohne Reflektoren und Licht – kann schnell einmal übersehen werden!
Biker mit Licht und Warnweste – so billig gibt es keine andere Lebensversicherung!

Liebe Bike Freunde wenn Euch der Blog und die Sicherheitstipps gefallen haben, dann teilt den Blog oder gebt mir ein like. So keep on biking and keep on storming: wünscht Euch Euer E-Bike Botschafter und Bike Blogger Andi Lutche.

Lust auf E-Biken bekommen? Dann schaut doch mal bei https://shop.greenstorm.eu vorbei. Top gebrauchte E-Bikes mit 2 Jahre Garantie (auf Akku und Motor) warten auf Euch!